8 schlimmste Dinge die man den Haaren antut

Veröffentlicht in: Haarenergie stärken | 5

Ich denke dabei zurück an meine Zeit als konventionelle Friseurin. Was haben wir nur mit den Haaren unserer Kunden für Dinge gemacht um sie zufrieden zu stellen, um sie strahlen zu sehen. Eingehüllt in 3 Wetter-Taft haben sie den Salon verlassen mit einem glücklichen Lächeln im Gesicht.

Heute hat sich mein meine Arbeitsphilosophie vollkommen verändert, und deshalb gibt es heute Tipps für dich zu den 8 schlimmsten Dingen die man dem Haar antun kann.


  1. Haare täglich unter der Dusche waschen
  2. Mit nassen Haaren ins Bett gehen
  3. Die Haare weder kämmen noch Bürsten
  4. Billigprodukte verwenden
  5. Haare färben, tönen und mit Strähnen versehen
  6. Für die Haarfülle eine Dauerwelle machen
  7. Möglichst heiß föhnen, Glätteisen oder Lockenstab vermehrt einsetzen
  8. Frisieren, Toupieren, Haarverlängerungen und Co…

Immer wieder höre ich von meinen Kunden, vor allem Männern, dass tägliches Haarewaschen unter der Dusche optimal ist, denn es geht schneller! Was passiert dabei? Die Kopfhaut wird von den Aufgaben die sie hat, aufgehalten. Keine Talgdrüsenproduktion, oder eine Überproduktion sind die Reaktion der Haut. Sie hat keinen wirklichen Schutz mehr und ist offen für Schuppen, neigt zur Trockenheit, und Bakterien finden ihren Eingang.

Sehr beliebt, da man morgens keine Zeit oder Lust hat die Haare zu Waschen. Nasse Haare sind dehnbar und dadurch sehr empfindlich. Durch den Reibeeffekt der am Kopfkissen entsteht, kann sich das Haar verletzen, zusammenhaken und schlimmstenfalls brechen. Auch das Kämmen nasser Haare sollte vorsichtig gemacht werden. Zuvor etwas antrocknen erleichtert das Frisieren.

Ich bin immer wieder erstaunt, dass manche Kunden, Kämmen oder Bürsten erst direkt vor oder nach der Haarwäsche praktizieren. Wie kann man es nur einige Tage ohne Bürsten aushalten? Für mich unverständlich. Immerhin sammeln sich auf der Kopfhaut Ablagerungen, Fette, Salze und Umwelteinflüsse. Abgesehen davon, fühle ich mich tatsächlich wohl, mit ungekämmten Haaren?

Verlockende Angebote, schmeichelnde Düfte und anziehende Inhaltsstoffe, Granatapfel, Coffein, Mango,…lassen unsere Herzen höher schlagen. 2 Produkte zum Preis von einem. Ohne Silikone, ohne Metalle, Ohne Mikroplastik, usw…. Und schon liegt das Produkt der Wahl im Einkaufswagen. Stellst du dir auch manchmal die Frage was da noch drinnen sein kann? Billigprodukte können in meinen Augen keine wertvollen Inhaltsstoffe beinhalten, die Haare zum Glänzen bringen und die Kopfhaut pflegen. Im Gegenteil sie belasten Haar und Haut sowie die Umwelt, da hauptsächlich synthetische Stoffe drinnen sind. „Augen auf beim Produkteinkauf“!

Das Schlimmste was man den Haaren und der Kopfhaut antun kann wenn eine Farbveränderung gewünscht ist, ist das Blondieren oder Heller färben. Ammoniak und Wasserstoffperoxyd sind die Inhaltsstoffe, die es braucht um von Dunkel zu Blond zu gelangen. Dabei kann es zu Rötungen, Juckreiz und Pusteln auf der Kopfhaut kommen. Die Erfahrung habe ich bei meiner Schwester gemacht, als ich ihr unwissend die Haare blondierte. Kopfhaut, Stirn udn Ohren waren knallrot und glühten. Ich konnte die halbe Nacht nicht schlafen, da ich glaubte sie hätte morgens keine Haare mehr am Kopf.

Das Haar wird trocken, da sich die Schuppenschicht der Haare öffnet und nicht mehr schließt. Vergleichbar mit einem Tannenzapfen, der sich im Nassen öffnet und offen bleibt. Ebenso ist es beim Färben und beim Tönen der Haare, auch wenn die Farbentwickler sanfter im Einsatz sind.

Heute machen wir eine schonende Dauerwelle. Klingt zwar vielversprechend, doch glaube es nicht. Das Haar lässt sich nicht einfach locken, es braucht auch hier, wie bei der Farbe, eine Entwicklerlösung. Abgesehen davon, dass man mit geraden Haaren auch mal Locken will, tragen Dauerwelle nicht unbedingt zu einer Fülle bei. Ein guter Haarschnitt, der Haarwuchsrichtung und der Haarstruktur angepasst, wirkt wesentlich fülliger und harmonischer. Auch mit täglichem Kopfhautbürsten zeigt sich die Haarfülle. Probier’s aus!

Morgens habe ich nicht viel Zeit. Mit Stufe 3 beim Föhn, sind die Haare in null komma nix trocken. Wie gut dass es Glätteisen und Lockenstab gibt, damit ich täglich anders aussehe. Vorsicht bei der Anwendung, denn zu viel Hitze lässt das Haar austrocknen und spröde werden. Im schlimmsten Falle werden sie dünner und brechen ab. Feuchtigkeit wird entzogen und weder Balsam noch Haarkur sind Rettungsmaßnahmen.

Auch das Finish der Frisurengestaltung hat seine Tücken. Hochstecken, Zusammenbinden, Toupieren sorgen für Bruchstellen an den Haaren. Idealerweise nimmt man weiche Stoffbänder, Gummibänder und verändert die Position am Kopf. toupierte Haare immer gut und vorsichtig ausbürsten. Haarverlängerungen decken die Sehnsucht nach langen Haaren, doch auf Dauer werden auch die eigenen Haare belastet, durch das Anschweißen oder anknüpfen. Haarverdichtungen haben den selben Effekt.

Ich rate dir nicht jedem Trend zu folgen, sondern auf dein Herz zu hören und deinen Haaren und deiner Kopfhaut die bestmögliche natürliche, Pflege zukommen zu lassen.

Für weitere Tipps und Ratschläge schau dir noch einige Blogbeiträge an oder melde dich gerne bei mir.

hairzliche Grüße Susanne

5 Antworten

  1. Annette Dr. Pitzer

    Liebe Susanne,
    ich stimme dir in jedem einzelnen Punkt zu. Nur eine Frage habe ich: wie hältst du es mit Kämmen und Bürsten bei stark gelockten Haaren? Immer wieder lese ich, dass Locken nur mit einem Spezialgerät aufgelockert, nicht aber gekämmt oder gebürstet werden sollen.
    Alles Liebe
    Annette

    • Susanne Lins

      Erst mal vielen dank liebe Annette,
      dass du meinen Beitrag gelesen hast und wir eins sind in meinen Hinweisen.
      Ja Locken haben so ihr eigenes Leben :); sie sind nicht immer einfach zu handhaben.
      Ich empfehle die Kopfhaut trotzdem zu kämmen oder massieren, allerdings mit den Fingern. Finger spreizen udn wie mit einem Kamm hindurchfahren. Wenn du nichts vor hast, dann schlage ich vor auch mal die Kopfhaut zu bürsten. Zumindest vor dem Waschen, um Ablagerungen abzutransportieren. Ich wüsste auch kein besseres Spezialgerät, als sie mit den Händen zu liebkosen, formen, modellieren und kämmen.
      Ich hoffe es ist für dich udn viele Andere hilfreich.

      hairzlich Susanne

  2. Wiebke

    Hallo Susanne,
    vielen Dank für deine super Tipps! Alle 8 Fehler habe ich auch schon gemacht. Vor allem das tägliche Haarewaschen finde ich schwierig zu ändern, weil meine Haare nach 24 Stunden schon fettend aussehen.
    Herzliche Grüße
    Wiebke

    • Susanne Lins

      Liebe Wiebke,
      wie schön dass dir meine Tipps gefallen.
      Es ist nicht so einfach wenn die Haare schnell fetten, da wäre super du würdest dich mal gut beraten lassen. Denn es gibt einige Faktoren die zu fettem Haar führen können. Das sollte aber gezielt in einem Beratungsgespräch stattfinden.
      Ich bin gerne für dich da, auch online.
      hairzliche Grüße
      Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert