INS schöne Taunusgebierge, DA zieht’s mich HIN für 10 Tage. Heinzenberg, ca. 400 Einwohner in einer wunderbaren von Wald und Wiesen umgebenen Gemeinde. MIT dem hessischen Bähnlein ab Bad Homberg – 40 Minuten – Ankunft in Grävenwiesbach…juhu, da steh ich nun mitten im Nirgendwo!

„Hallo Claudia, ICH warte hier am Bahnhof! „Hallo Susanne, ICH auch! Wo stehst du denn?“…“Ich, in Grävenwiesbach und DU?“… „In Wilhelmsdorf!… Ich fahre gleich zu dir! Warte ein paar Minuten!“ … aber sicher doch, weiß eh nicht wohin… 🙂

JA wir fanden zusammen, lachend und voller TATENdrang! Zuhause wurde ich gleich durch die Räume geführt um mich mit der ARBEIT vertraut zu machen. Terminkalender, Kassa, Telefonanrufe, Warenbestände,… und zu guter Letzt, Notfallnummern von den Nachbarn!

Susanne Lins in Grävenwiesbach

JA wir fanden zusammen, lachend und voller TATENdrang! Zuhause wurde ich gleich durch die Räume geführt um mich mit der ARBEIT vertraut zu machen. Terminkalender, Kassa, Telefonanrufe, Warenbestände,… und zu guter Letzt, Notfallnummern von den Nachbarn!

MONTAG ging’s los! Claudia in den Urlaub und ich an die KUNDEN! Neugierig, interessiert und nett, zeigte sich die Kundschaft!

Zufrieden und lächelnd verließen sie den liebevoll gestalteten Salon. „Sie dürfen WIEDERKOMMEN“, hieß es quer durchs Band!

HAIRZ, was willst du mehr! 🙂

eitle Kundin

UND dann kam Peggy! Sie war meine anspruchsvollste Kundin. Nach Feierabend und immer dann, Wenn sie LUST hatte…

#hairzlich Susanne #reisendenaturFriseurin